Blog mit Gartenthematik | Gartenlauben und Carports

Wie wird das Holz nach dem Winter aufarbeitet?

Holz nach Winter

Gartenholz ist eins der empfindlichsten Elemente gegen Temperaturwechsel. Im Grunde genommen könnte man sagen dass, das Holz einfach”lebt”. Im Vergleich mit künstlichen Stoffen, wie Plastik oder Metall ist Holz weitaus empfindlicher gegen Änderungen der Wetterverhältnisse. Das ist aber kein Grund zur Sorge. Wenn Sie in Ihrem Garten eine moderne Einzäunung oder ein Gartenhaus aus Holz haben, können diese ganz einfach nach dem Winter aufarbeitet werden. Wie ein Experte der Firma Gartenlauben und Carports meint: “Wenn wir möchten, dass unsere Holzelemente im Garten länger als nur eine Saison überstehen und darüber hinaus ihr schönes Aussehen bewahren, dann müssen wir an eine sorgsame Pflege denken. Diese Tätigkeit sollte jedes Jahr durchgeführt werden, am besten fangen wir zu Beginn des Frühlings an, bevor die Temperaturen sehr steigen.” Wie fängt man die Pflege des Holzes nach dem Winter an? Das sind gerade mal ein paar einfache Schritte, die wir unten genau beschreiben.

Wir reinigen die Oberfläche von den Überresten des Winters. Der letzte Winter war besonders schroff. Das haben nicht nur wir spüren, sondern auch unsere Gärten, wenn die Accessoires unter dem freien Himmel aufbewahrt worden sind, werden sie ganz sicher Spuren des Winters tragen. Deshalb ist es wichtig sie von restlichem Schnee oder sogar Matsch zu reinigen. Es ist empfehlenswert dieser Tätigkeit Aufmerksamkeit zu schenken, denn nur eine sorgfältig gereinigte Oberfläche kann das Holz vor dem Verfall schützen.

Wann machen wir das?

Wie vorhin schon erwähnt wurde, beim Pflegen des Holzes sind einige Faktoren wichtig. Vor allem müssen wir daran denken, dass wir mit den Arbeiten nicht solange warten dürfen bis die Temperaturen sehr gestiegen sind. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass solche Tätigkeiten nie bei minus Temperaturen und Regen durchgeführt werden dürfen. Natürlich wäre es eine gute Lösung die Tätigkeiten in einem bedeckten und beheiztem Raum durchzuführen, jedoch ist dies nicht immer möglich(stellen Sie sich nur das Verlagern des Gartenhauses in die Garage vor).

Imprägnierung

Man kann sagen das dieses Thema kein Ende hat. Im Grunde genommen müsste das Imprägniermittel, dass bei der Produktion verwendet worden ist, für einige Jahre ausreichen. Allerdings hält nichts ewig. Es ist schwer die Beständigkeit des Imprägniermittels zu schätzen, aber wenn unsere Holzpergola über 5 Jahre alt ist, dann empfiehlt es sich in ein gutes Imprägniermittel zu investieren. Dadurch haben wir die Sicherheit, dass wir den Schutz den der Hersteller garantiert vergrößern und das Holz sein Aussehen für weitere Jahre bewahrt. Wie schon erwähnt, im Falle älterer Konstruktionen, sollte diese Tätigkeit regelmäßig wiederholt werden(im ideal Fall in Abständen von einem Jahr).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>